Wie man es macht macht man es falsch.....

 

 

  • Hat ein Züchter wenige Hunde ist er ein Vermehrer, da er immer wieder die selben Verpaarungen wiederholt.
  • Hat ein Züchter viele Hunde, ist er ein Massenzüchter und will damit nur Geld machen.
  • Gibt ein Züchter aus der Zucht genommene Kastraten ab, hat er eine Hundedurchlaufstation.
  • Behält ein Züchter die Kastraten, hat er zu viele Hunde und verliert den Überblick.
  • Hat ein Züchter mehrere Rüden und separiert diese, hat er eine schlechte Rüdenhaltung.
  • Hat ein Züchter mehrere Rüden und separiert diese nicht, weiß man nicht von welchem Rüden die Welpen sind!
  • Geht ein Züchter zum Fremddecken, dann drückt er die Probleme der Rüdenhaltung den Rüdenhaltern auf und hat außerdem nur Allerweltsstammbäume.
  • Gibt ein Züchter seinen Rüden zum Fremddecken frei, dann beutet er seinen Rüden aus.
  • Gibt ein Züchter seinen Rüden nicht zum Fremddecken frei, will er neue Linien nicht teilen.
  • Hat das Haus Gebrauchsspuren von den Hunden, ist die Zucht unsauber, vor allem wenn man auch noch den Rüden riecht.
  • Sieht und riecht man im Haus nichts von den Hunden, sperrt er die Hunde weg und ist ein Tierquäler.
  • Macht ein Züchter Gen Tests, dann sieht er nur noch Erbkrankheiten.
  • Geht ein Züchter nicht testen, sind ihm Erbkrankheiten egal.
  • Redet er übers Testen, dann redet er die Rasse krank.
  • Redet er nicht übers Testen, dann verheimlicht er was.
  • Veröffentlicht er unangenehme Testberichte, dann macht er ganze Linien verdächtig.
  • Veröffentlicht er keine unangenehmen Testergebnisse, dann kastriert er heimlich und macht mit der Nachzucht weiter.
  • Hat ein Züchter mal einen Welpen verkauft, der anschließend krank wurde, macht er das immer so, und alle Hunde und Welpen von diesem Züchter sind krank.
  • Kauft/nimmt ein Züchter einen kranken Welpen oder Hund zurück und bringt diese im eigenen Haushalt unter, handelt er verantwortungslos den Stammhunden und dessen Welpen gegenüber.
  • Nimmt er Welpen/Hunde nicht zurück, da das Risiko für die Stammhunde und deren Welpen zu groß ist, dann ist es ihm egal, wie es den von ihm gezüchteten Tieren geht.
  • Verkauft ein Züchter keine Jungtiere in die Zucht, dann bringt er die Rasse nicht voran.
  • Verkauft er an andere Züchter, dann verbreitet er die Linien zu sehr.
  • Hat ein Züchter eine Hündin von einem Züchter, den ein anderer Züchter nicht leiden kann, dann kann der andere Züchter ihn auch nicht mehr leiden.
  • Verkauft ein Züchter eine Hündin an einen anderen Züchter, den andere Züchter nicht leiden können, können die anderen Züchter den dann auch nicht leiden.
  • Haben mehrere Züchter keinen Streit miteinander, dann sind sie eine Lobby.
  • Arbeitet ein Züchter mit einem anderen Züchter zusammen, dann kann das ja sowieso nicht lange gut gehen.
  • Besucht ein Züchter mit seinen Hunden keine Ausstellungen, dann ist es ein Hinterhofzüchter.
  • Besucht ein Züchter mit seinen Hunden Ausstellungen, dann ist er ausstellungs- und pokalsüchtig.
  • Schreibt ein Züchter auf Mailinglisten, dann will er sich nur in den Mittelpunkt spielen.
  • Schreibt ein Züchter nichts auf den Listen, dann ist er ein Listenschmarotzer.
  • Schickt ein Züchter Bilder auf die Listen, dann will er nur Welpen verkaufen.
  • Schickt ein Züchter Showresultate auf die Listen, dann ist er ein Angeber.
  • Schickt ein Züchter keine Bilder und keine Showergebnisse auf die Listen sind die Hunde/Welpen entweder krank oder hässlich.
  • Verkauft ein Züchter für viel Geld, ist er ein Wucherer.
  • Verkauft ein Züchter für wenig Geld, dann macht er die Preise kaputt und/oder die Hunde taugen sowieso nichts.
  • Verkauft ein Züchter an Anfänger, dann fördert er die Zahl der Zuchtanfänger.
  • Verkauft er nicht an Anfänger, dann ist er arrogant und hat was gegen Anfänger.
  • Hat ein Züchter pingelige Verträge, dann sind es Knebelverträge.
  • Hat ein Züchter Standardverträge, dann sind die nichts wert.
  • Heult der Züchter bei der Welpenabgabe, ist es nur Show. 
  • Heult er nicht, sind ihm die Hunde egal.
  • Ist der Züchter freundlich, will er nur verkaufen. 
  • Ist er unfreundlich dann spinnt er. 
  • Ist er sachlich, dann will er nur Geschäfte machen. 
  • Ist er herzlich, dann stimmt was nicht mit ihm.
  • Informiert sich ein Züchter über Rasse und Zucht, und gibt das Wissen auch weiter, ist er ein Angeber.
  • Informiert er sich und behält das Wissen für sich, ist er ein Egoist.